Style Switcher

Predefined Colors

ÜBER DIE FASZINATION UNSERES STILES

Tibetan Wave Filipino Fighting Whip (Tibetanische Welle – Philipinische Kampfpeitsche) Unser besonderer Stil heißt: Tibetanische Welle. Die Nylon-Peitsche ist mit Paracord gewickelt und mit Stahlkugeln gefüllt. Die philippinische Kampfpeitsche misst bis zur Spitze ca 2,25 Meter und hat sich als optimale Waffe herauskristallisiert. Dieser Peitschentyp wird als kurz klassifiziert. Er ist sehr schnell und kann leicht in jede Richtung manövriert werden. Die Peitschen werden speziell von meiner guten Freundin Bobbi Holyoaks in Moab, Utah, angefertigt. In weniger als zwei Jahren hat sie sich zu einer der besten Nylon-Peitschen Hersteller entwickelt. Unser Stil beinhaltet auch die Verwendung der linken offenen Hand, die andere bedeutende Peitschenspezialisten nicht verwenden und auch nicht in ihrem Stil vorsehen. Mein Fundament basiert auf dem chinesischem Kung-Fu-Training – Nord & Süd, Tai Chi, Qigong, Meditation, Eskrima / Eskrido (Cacoy Doce Pares Weltföderation). All diese hatten einen tiefgreifenden Einfluss auf die Qualität meiner Peitschenarbeit. Im Tibetan Wave Stil steuern wir die Peitsche mit Leichtigkeit, Eleganz und Kraft. Diese Eigenschaften sind sichtbare Manifestation der so genannten Chi-Energie – etwas seltenes in der Peitschenwelt. Du musst diese einmalige Kombination unbedingt erleben. Was sind die technischen Aspekte der Tibetanischen Welle? Einige der darin enthaltenen Prinzipien sind Yin / Yang, Verspieltheit und die Verflechtung des menschlichen Geistes mit der Peitsche. Das besondere daran ist die Vermischung der Bewegung der Peitsche, des menschlichen Körpers und der Bewegungen der freien Hand. Trainiere und erforsche die Weichheit der Bewegung der Peitschenschnur. Studiere den gesamten Verlauf der Peitschenschurbewegung und kontrolliere die Beschleunigung oder Verzögerung der Knallspitze. Achte auf die Position deines Körpers, um mit den Bewegungen der Peitsche zu tanzen. Würdige den Fluss und die Verbindung zwischen dir und der Peitsche. Die Peitsche lebt, so wie du lebst. Lass dich von der Peitsche inspirieren. Lass sie kreativ sein! Danke, dass du uns bei diesem neuen Abenteuer in der Tibetan Wave Filipino Fighting Whip Gruppe begleitest. Es ist eine Kunst! “Lass dein inneres Kind herauskommen und SPIELEN.”

SR. GRANDMASTER RON LEW

Du willst noch mehr wissen?

SIEH DIR DIESES INTERVIEW MIT MALIA UND GRAND MASTER RON LEW AN!

Unsere Geschichte

2017

Es ist Juni 2017.
Wir sind gemeinsam mit Siting Ron Lew auf einer unvergesslichen Reise durch Norwegen (siehe unseren Blog-Beitrag) und dürfen diesen wunderbaren Menschen ganz privat erleben. Er unterweist uns dort auch im Peitschenkampf und wir sind immer wieder begeistert von seiner Meisterschaft.
Langsam erwacht in uns der Wunsch, es ihm gleich zu tun. Wie wäre es denn, wenn wir als erstes Kampfsport-Zentrum in Europa Siting Ron Lews Kampfkunst Interssierten unterrichten dürfen. Siting Ron Lew ist einverstanden und verspricht, uns zu unterstützen. So entstand auf dieser unvergesslichen Reise eine Idee, die wir heute umsetzen.

2018

Ein Jahr ist vergangen. Die ersten Kurse in Bad Segeberg und Schwerin wurden im Juni diesen Jahres durchgeführt. Siting Ron Lew unterwies selbst. Die Resonanz war großartig.
Seit Sommer arbeiten wir intensiv unserer Webseite und der Organisation von Seminaren.

2019

Unser erstes komplettes Trainingsjahr. Im Januar ging es schon los. Insgesamt 4 Wochenendseminare brachten uns voran. Es ging um viel Grundlagentraining und jedes Mal Spielspass. Dabei war es völlig egal, was einer körperlich leisten kann. Jeder hat seinen Weg gefunden, um die Peitsche mit Geschicklichkeit und Ausdauer zu beherrschen. Inzwischen sind wir insgesamt 42 mehr oder weniger aktive Teilnehmer.   Bereits 7 haben das zweite Level und 20 das erste Level. Ich selbst schaffte in San Francisco das 6. Level.

Wir nutzten jede Möglichkeit, um unseren Stil vorzustellen. So gab einen Schnupperkurs im Outdoorcamp Bosau, Fraggle Alarm Schwerin und Trainingscamp Waldheim. Das hat zu neuen Anmeldungen und unserer jetzigen Anzahl geführt.

Höhepunkt war sicherlich das Seminar mit Prüfung mit Sr. GM Ron Lew. Er hat uns neue Impulse verliehen, um weiter bis zu seinem nächsten Besuch zu trainieren. Am Jahresende probierten wir was ganz neues, ein Seminar zum Peitsche bauen. Das kam sehr gut und wir nächstes Jahr fortgesetzt.

An dieser Stelle einen herzlichen Dank am Claudia, die beim Peitsche bauen und reparieren all ihr Wissen einbringt, um immer den Erfolg zu sichern. Danke an Thomas, der viele Stunden investiert, um die Internetseite immer auf dem laufenden zu halten, ständig zu aktualisieren und um immer neue Themen und Funktionen zu erweitern. Und natürlich danke an Sigung Jürgen, der mit seiner Kreativität und Unterrichtserfahrung jedes Semiar besonders bleiben läßt.

Bleibt mir nur, mich bei jedem für das Interesse und die Teilnahme zu bedanken, in der Hoffnung, dass alle weiter viel Spaß daran haben und wir ständig mehr werden. Übrigens haben wir inzwischen Interessenten aus Schottland und Polen und die ersten Zusagen aus Sachsen-Anhalt.

2020

Getrennt zusammenhalten

Dieses Jahr war alles außergewöhnlich. Dabei fing es im Februar gut an. Anfänger und Fortgeschrittene trainierten gemeinsam auf dem ersten Seminar. Es hätte ein Jahr mit vielen neuen Interessenten werden können. Dann folgte eine Zeit mit viel Unsicherheit, ob und in welchem Umfang wir uns noch treffen können. Zum Seminar im Juni kamen deutlich weniger. Die aber mit viel Lust und Laune. Wir mussten auf Abstand gehen. Den haben wir aber die meiste Zeit ohnehin, wenn wir mit den Peitschen üben. Danach wurde es für den Rest des Jahres stiller. Seminare waren nicht mehr erlaubt, alles musste abgesagt werden.

Dafür haben wir aber in der Schweriner Kung Fu Schule eine wöchentliche Trainingszeit eingerichtet. Vor allem Claudia und Arvid nutzten diese intensiv. Unter anderem haben wir dabei angefangen, bewegliche Ziele zu treffen. Eine große Herausforderung mit großem Spaßfaktor.

Pünktlich zu GM Ron Lews Geburtstag war das Buch über ihn fertig und ist jetzt bei Amazon und auf unserer Website erhältlich. Drei Jahre habe ich mit meinen Kindern Christine und Thomas daran gearbeitet. Für ihn eine große Freude in dieser kontaktlosen Zeit und ein Zeichen an die Welt, dass es immer weitergeht. Die deutsche Übersetzung folgt demnächst.

Seit es nur noch online Unterricht gibt, nutzen wir unsere Trainingszeit, um die Kinder zum Training zu animieren oder den Erwachsenen Persönlichkeitspsychologie im Kampfsport zu vermitteln. Denn wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.

Im Moment und sicher auch noch im nächsten Jahr gilt es durchzuhalten und mit der Schule und den Trainingsgruppen zu überleben. Wer stark ist, der bleibt, wenn es leicht ist, zu gehen. Alle, die jetzt durchhalten, sind SCHWER IN Ordnung. Auf ein kontaktfreudiges und trainingsintensives nächstes Jahr.

2021

Das fünfte Jahr. Wie die Zeit rennt. Immer noch schränken uns die Auflagen extrem ein und dienen nicht dazu, unseren Stil im großen Umfang in die Breite zu bringen. Ein neues Format integriert sich in den Unterricht, online Stunden. Das erhöht die Reichweite extrem. Es geht inzwischen bis Nordrhein-Westfalen. Das sieht schon komisch für die Nachbarn aus, wenn ich im Garten bei wenigen Plusgraden vor einem großen Fernseher unterrichte. Leidenschaft, die Leiden schafft.

In der wärmeren Jahreszeit schafften wir wenigstens zwei Seminare draußen. Die Beteiligung ist überschaubar. Aber die echten Fans lassen sich durch nichts aufhalten. Birgit kommt extra 7 Stunden aus Bayern gefahren, um dabei zu sein. Hochachtung dafür. Da im ganzen Jahr keine Trainingscamps stattfinden, können wir auch nirgends vor Ort für uns werben.

Im Frühjahr ist die Übersetzung des Buches über Siting Ron Lew auf Deutsch fertig. Das belebt noch mal das Interesse für uns. Siting Ron Lew selbst wirbt im Internet bei zahlreichen Interviews mit ihm für sein Buch. Er ist sehr stolz darauf. Einen richtigen Schub erlebt das Buch aber vor allem Ende des Jahres. Jetzt ist es auch gedruckt bei Amazon bestellbar (Jetzt auf Amazon bestellen: deutsche oder englische Version). Einige gönnen sich so ein schönes Weihnachtsgeschenk. Wieder hat Thomas viel Mühe investiert, um alles professionell auf den Weg zu bringen. Er hat auch die Internetseite komplett erneuert, ohne dass es nach außen groß auffiel. Nun sind wir auch hier wieder hochaktuell, mit vielen neuen Effekten und noch ansprechender zum Mitmachen.

In der KungFu Schule Schwerin hat die Peitsche jetzt einen feste Unterrichtsstunde erhalten. Aktuell trainieren wir freitags 18:30 Uhr. Der harte Kern hat sich erweitert. Mit Eve, Jana, Kristin und Cornelius dazu wird es in der kalten Jahreszeit ganz schön eng im Trainingsraum. Die Decke ist auch zu niedrig. So bleiben uns viele verkürzte Übungen, vor allem waagerechte Bewegungen und Handgelenk- statt Armbewegungen. Der Kampf gegen Bieruntersetzer ist auch fester Bestandteil geworden und die Zerstörungsquote steigt. So wird der Trainingsraum hinterher wenigstens immer ordentlich ausgefegt.

Für das nächste Jahr hoffe ich spätestens ab Jahresmitte auf Regelungen, die einen stabilen Unterrichts- und Seminarbetrieb zulassen. Außerdem wird es Zeit, dass wir Siting Ron Lew treffen. Schließlich müssen wir ihm zeigen, was wir inzwischen draufhaben, Prüfungen machen und neues Wissen abholen. Übrigens wurde ich in diesem Jahr von Siting Ron Lew zum Head Instructor Germany graduiert. Das entspricht einem Sifu Titel im KungFu. Ich habe mich sehr darüber gefreut. Es ist eine Anerkennung für uns alle, denn wir sind wirklich einzigartig (einzig, nicht artig), mindestens in Deutschland.

Deine Trainer

Michael

Trainer

6th Level Germany Head Instructor

Sr. Grand Master Ron Lew

Begründer

11. Meistergrad im Cacoy Canete Doce Pares

Sigung Jürgen

Trainer

6. Meistergrad im WHKD Kung Fu und akreditierter Instruktor

de_DEDeutsch